Das CJD - Die Chancengeber CJD Wolfsburg

Neuigkeiten aus der Wohngruppe

Besuch im Jump Park Braunschweig

Am 07.10.2018 ging es für die Mädchen der Wohngruppe Mascha in den Jump Park nach Braunschweig. Finanziert wurde auch diese Aktion von einer Spende der Soroptimisten.

Vor Ort erhielten wir zunächst eine Einweisung von einem Mitarbeiter des Jump XL, dann durften die Mädchen sich frei in der großen Trampolinhalle bewegen. Die Mädchen hatten die Möglichkeit, Sprünge zu üben und vorführen oder einen Salto vorwärts und rückwärts springen. Gemeinsam trauten sie sich viele Sprünge über diverse Hindernisse, die zwischen den Trampolinfeldern aufgebaut waren. Ein vier Meter hohen Turm mit einer weichen Landung auf einem riesigen BigAir- Kissen war die Hauptattraktion des Jump- Park.

Viele Mädchen trauten sich aus der Höhe den freien Fall auf das Kissen, während andere Mädchen zunächst ihre Ängste überwinden mussten.Besonderen Spaß bereiteten den Mädchen ein begehbarer Balken über einem Schaumstoff- Becken. Hier durften sie gegen zwei ihrer Betreuerinnen „Kräfte messen“ und durch Rangeln versuchen, den Gegner in das Becken zu befördern.


Hochseilgarten in Wolfsburg

Hoch hinaus hieß es wiederholt am 11.10.2018 für alle Mädchen der Wohngruppe Mascha. Dank einer Spende unserer jahrelangen Unterstützerinnen – der Soroptimisten Club Wolfsburg, konnten wir den Hochseilgarten in Wolfsburg besuchen. Bereits einige Wochen zuvor, konnten wir einen Klettergarten in Bad Harzburg besuchen. Dies gefiel den Mädchen so gut, dass eine Wiederholung gewünscht wurde.

Interessant an dem Hochseilgarten in Wolfsburg sind die vielen verschiedenen Hürden und Schwierigkeitsgrade. Jedes Mädchen konnte somit individuell schauen, welchen Parcours es sich zutraut. Als Gruppe vereint gingen wir einen Parcours gemeinsam und feuerten uns bei den jeweiligen Hürden mächtig an. So trauten sich auch die ängstlicheren Mädchen, in 10 Meter Höhe zum nächsten Baum zu springen und auf das Seil zu vertrauen.

Ein Mädchen schaffte sogar alle Schwierigkeitsstufen durchzuklettern. Mächtig stolz auf sich und körperlich betätigt, ging es für alle gegen späten Abend zurück in die Wohngruppe.


Besuch bei der Aids-Hilfe

Am 13. 09.2018 hatten die Mädchen der Wohngruppe „Mascha“ einen umfassenden und interessanten Austausch mit der Aids- Hilfe Wolfsburg, unter der Leitung von Frau Bliese erfahren.

Ein wichtiges Anliegen an alle Jugendlichen und Erwachsenen: Sich schützen bei Geschlechtsverkehr. Frau Bliese führte die Mädchen an das Thema „Geschlechtskrankheiten“ heran und zeigte den Jugendlichen, welche Folgen mit einer Geschlechtskrankheit, wie Aids verbunden sind. Neben der Definition von Aids, wurden die Mädchen näher an die Themen: Verlauf, Verbreitung aber auch Schutz vor der Geschlechtskrankheit Aids herangeführt.

Zum Abschluss erhielten die Mädchen den berühmten „Teddybären“ aber auch Aufklärungsmaterial. Die Mädchen waren begeistert und genossen die zwei Stunden im kleinen und persönlichen Rahmen sehr. Auf diesem Weg möchten wir uns bei Frau Bliese bedanken, da das kleine Seminar für uns kostenlos war.


Hoch hinaus

„Hoch Hinaus“ ging es im Juli für die Mädchenwohngruppe Mascha nach Bad Harzburg zum Hochseilpark „Skyrope“. Dank der Spende der Soroptimisten durften die Mädchen und Betreuerinnen sich ihren Höhenängsten stellen und in luftiger Höhe auf Seilen balancieren.

Der Mädchenwohngruppe standen zwei erfahrene Kletterprofis zur Verfügung. Nachdem wir uns entschieden haben, in welcher Höhe wir klettern möchten, ging es schon für uns in luftige Höhe auf die Parkouren. Viele Mädchen zeigten sich sehr mutig und balancierten von einer Barriere auf die nächste. Die Parkouren waren zunächst frei wählbar, bauten aber nacheinander an Schwierigkeitsgrad auf und wir mussten oft überlegen, welche Schritte uns auf den Seilen halten. Der gesamte Parkour war für mindestens 1-2 Stunden Verweildauer und reine „Kletterdauer“ ausgelegt. Hier war bei jedem Köpfchen Kraft und Ausdauer gefragt. Zwischen den Parkouren waren kleine Inseln angelegt, welche der Erholung dienten.

Hauptattraktion an diesem erlebnisreichen Tag war das „Schaukeln“ in der Höhe. Hier war Teamarbeit gefragt. Alle Mädchen und Betreuerinnen mussten das jeweilige Mädchen zunächst mit einem Seil nach Oben ziehen, bevor diese sich vom Seil loslösen und über 15 Meter durch die Luft schaukeln durfte. Eine wirklich tolle Aktion mit Wiederholungsbedarf.


Segeltörn 2018

In diesem Jahr hieß es für die Mädchenwohngruppe „Mascha“  - Segel setzen. Mit dem Verein Jugendsegeln e.V. starteten wir am 30.06.2018 in das Segelabenteuer.

Zunächst wurde unser Schiff, die „Zuversicht“, ein über 100 Jahre alter Traditionssegler besichtigt. Zunächst war das Staunen groß, da sich an Board nicht viel Platz befand. Anschließend haben wir das Schiff für die nächsten 7 Tage eingerichtet. Die Küche und unsere Kojen wurden bezogen. Zudem lernten wir unsere Schiffcrew kennen – Dirk als Skipper, Jürgen und Christoph als Bootsmänner. Zunächst gab es viele Sicherheitshinweiße und eine genaue Erklärung zum Verhalten an Board. Dann hieß es auch schon „Segel setzen“.  Am ersten Tag segelten wir von Kiel nach Strande. Die Mädchen mussten ordentlich Kraft aufwänden um die schweren Segel zu setzen.  Nach und nach wurde uns immer mehr erklärt und die Mädchen durften sogar am ersten Tag schon selber das Ruder steuern. Außerdem wurden die 29m hohen Masten von einigen Mädchen erklommen, auch das Vordernetz wurde viel von unseren Mädchen zum Entspannen genutzt. Die nächsten Tage segelten wir nach Eckernförde und Damp bis wir schließlich nach Marstal in Dänemark segelten. Dies bedeutete 11 Stunden segeln ohne Pause. Alle Mädchen hatten sehr viel Spaß und genossen die Ruhe auf dem Meer. Nun gönnten wir uns alle einen Tag Pause in Marstal und besuchten dort ein Schiffsmuseum. Auf dem Rückweg hatten wir ordentlich Wind, sodass das Schiff viele Knoten machte und ordentlich schaukelte – sehr zum Spaß unserer Mädchen.

Alles in allem war es eine ganz tolle Woche, bei der die Mädchen viel ausprobieren durften. Wir danken Dirk, Jürgen und Christoph für  ihre Geduld, ihren Humor und ihre ruhige Art!


Zum Greifhaus nach Braunschweig

Dank einer großzügigen Spende von den Soroptimisten aus Wolfsburg, ging es für die Mädchenwohngruppe „Mascha“ nach Braunschweig ins Greifhaus.

Hinter dem Namen verbirgt sich eine riesige Boulder- Halle. Bereits beim Eintreffen wurden wir herzlich von Caro begrüßt, welche uns  nach einer kurzen Einweisung am Tresen und der Ausrüstung passender Kletterschuhe an eine Übungswand begleitete. An den in neun verschiedenen Farben gefärbten Bouldern, „bouldert“ man sich an der Kletterwand bis nach oben. Wir übten zunächst spielerisch an den Farben Weiß, Geld und Rosa und kombinierten das Klettern mit einem Memoryspiel, um Geschicklichkeit und Schnelligkeit zu trainieren.

Die Farben gaben den jeweiligen Schwierigkeitsgrad an und die Strecke an der Wand vor. Oben angelangt, springt man auf die Matten unter den Füßen oder klettert den Weg wieder zurück. Danach konnten wir uns an der nächsten Schwierigkeitsstufe probieren. Einige der Mädchen entpuppten sich als wahre Kletterkünstlerinnen. Mit Leichtigkeit schienen sie über die Bouldersteine empor zu klettern. Es war ein wirklich gelungenes sportliches Angebot.


Musische Festtage vom CJD - wir waren dabei

Vom 2. bis 6. Mai 2018 fanden in Erfurt die 30. Musischen Festtage vom CJD statt. Über 1.500 junge Menschen aus den deutschlandweiten CJDs waren zusammenkommen, um gemeinsam künstlerisch aktiv zu werden. Es wurde gerockt, getanzt, gerappt, Theater gespielt, improvisiert und vieles mehr. Junge Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus alles CJDs,  haben mit vielen Darbietungen das Publikum begeistert und für Gänsehaut-Momente gesorgt. Veranstaltungsorte waren unter anderem das Theater Erfurt, die Alte Oper Erfurt, Stadtgarten Erfurt, Heizwerk Erfurt, Erfurter Dom und verschiedene Open-Air-Bühnen im Innenstadtgebiet.

Auf fünf Bühnen wurden über 100 Einzeldarbietungen aus unterschiedlichen Sparten aufgeführt. Die Mädchenwohngruppe „Mascha“ und alle anderen Teilnehmenden erwartete ein buntes und vielfältiges Programm. Ein besonderes Highlight der Veranstaltung: Religionspädagoge des CJD Ebersbach Herr Dierssen, nahm sich die Zeit aus mehr als 450 Fragen, welche Jugendliche an das Leben hatten, einige dieser zu beantworten.


Ab ins Beet - unsere Gartenaktion

Am 21.04.2018 stand für die Mädchenwohngruppe „Mascha“ das Einlösen der VW Weihnachtswunschbaum-Aktion an. Auch dieses Jahr entschieden wir uns, unseren Garten zu verschönern.
 
Geplant war das Anfertigen eines Vogelhauses sowie einer Vogelfutterstelle, der Bau einer Baumschaukel, das Herstellen von Vogelfutter und das Bepflanzen der Terrasse. Früh am Morgen bewaffneten sich die Jugendlichen der „Mascha“ mit drei ehrenamtlichen Frauen von VW ProEhrenamt mit Holz, Schrauben, Kleber und elektronischen Hilfsmitteln. Bei der Umsetzung der genannten Projekte erhielt die Wohngruppe tatkräftige Unterstützung der drei netten VW-Mitarbeiterinnen. Das Bepflanzen der Terrasse übernahm unsere tolle Hauswirtschaftskraft mithilfe eines Mädchen aus der Wohngruppe. Aufgeteilt in Gruppen, versuchte jede Gruppe mithilfe schriftlicher Bauanleitungen, das Projekt umzusetzen.

Auch wenn es hier und da kleine Komplikationen bei dem Vogelhaus gab, fand die Gruppe eine gute Lösung. So wurden Schrauben durch Kleber und Schnüre ersetzt. Mit Musik und reichlich Sonnenschein, sowie guter Laune verlief das Bauen erfolgreich. Mit Kaffee und Kuchen ließen wir den Nachmittag gemeinsam ausklingen und begutachteten unsere erschaffen Werke mit großem Stolz. Wir freuen uns auch im nächsten Jahr auf eine tolle Aktion!


Bisherige Aktionen mit dem Mädchentreff „rote Zora“

Seit einem halben Jahr machen sich die Mädchen einmal im Monat auf den Weg in die „rote zora“, um dort zwei schöne gemeinsame Stunden zu verbringen. Dort angekommen erfahren die Mädchen, was Katja und Kira für dieses Mal geplant haben. Es wird immer zusammen gekocht sowie Entspannungsübungen durchgeführt. So wurden in der Vergangenheit bereits Crepes, Suhsi, Pizza, Curry und vegane Paella gekocht. Nach der gemeinsamen Zubereitung setzen sich alle zusammen in einen gesonderten Raum, der mit Sitzsäcken und Kissen ausgestattet ist und mit Kerzen dekoriert wurde. Im Anschluss leiten Kira und Katja verschiedene Entspannungsübungen an. So lernten die Mädchen das Anfertigen von Gesichtsmasken sowie die Anwendung von Handmassagen, Klangschalen und Blackrolls. Auch entspannten sie bei Traumreisen oder dem Legen von Mandalas aus Steinen und Muscheln.

Die Mädchen freuen sich immer sehr auf die monatlichen Treffen und schätzen es sehr, dass sie in Katja und Kira zwei weitere, vertrauensvolle Ansprechpartner gefunden haben. Die Mädchen sind auch außerhalb der festen Treffen in der „Roten Zora“ willkommen und fühlen sich in den Räumlichkeiten sehr wohl. Wir freuen uns schon auf die nächsten Male!

Wenn ihr mehr über die“ rote zora“ erfahren wollt, klickt einfach auf die Homepage: https://www.rotezora-wob.de/


Überraschung von HelloBody

Anlässlich des Weltfrauentages am 08.03.2018 durften sich die Mädchen der “Mascha“ über eine tolle Überraschung freuen. Die Firma „HelloBody“ beschenkte die Mädchen mit einem kleinen Beutel an tollen Produkten. Enthalten war eine Bürste, eine Detox Maske, sowie eine Lippen Maske und ein Lip Balsam. Die Mädchen freuten sich sehr und viele Produkte wurden auch gleich ausprobiert. Besonders die Maske und die Bürste überzeugten die Mädchen.

Im Namen der Mädchen und des CJDs Wolfsburg möchten wir uns ganz herzlich bei „HelloBody“ für diese Spende bedanken.


Engagement Zukunft

Unter dem Motto „Engagement Zukunft“ lud am 03.03.18 das Bildungshaus Wolfsburg, in gemeinsamer Kooperation Volkswagen Pro Ehrenamt, Volkswagen AG und IG Metall diverse Branchen aus Wolfsburg zum Austausch ein.

In einem Vortrag vom Biologen Prof. Dr. Martin Korte hieß es „Sind wir fit für die Zukunft“ und bejahte dies anschaulich durch neue Einsichten der Gehirnforschung in das Älterwerden.

Anschließend lud das Bildungshaus dazu ein, unsere Suche nach Ehrenamtlichen in einem „Open Space“, das heißt, „offener Raum“, unsere Suche zu kommunizieren und neue Ehrenamtliche für unsere Einrichtung zu gewinnen. Ein insgesamt sehr gelungener Nachmittag mit vielen Angeboten


Besuch des Poetry Slam

Am Freitag, den 23. Februar 2018, waren wir beim Poetry Slam im Hallenbad in Wolfsburg. Die Veranstaltung war ausverkauft und die Stimmung sehr gut. Wir bildeten als Gruppe eines der zufällig ausgewählten zehn Jurymitglieder, welche nach jeder Vorstellung eine Bewertung abgeben konnte. Die jeweilige Punktzahl ermittelten wir zuvor mit einer internen Abstimmung. Im Vergleich zu den Bewertungen der anderen Jurymitglieder machte sich der Altersunterschied mitunter bemerkbar was sehr amüsant war. Alle Teilnehmer des Poetry Slams waren sehr engagiert und gingen in ihren gewählten Themen auf. Insbesondere Maltes Auftritt im Finale sorgte für viele Lacher wohingegen Tanya sehr zum Nachdenken anregte. Es war ein sehr gelungener Abend und wir freuen uns auf das nächste Mal!

Kontakt

Svenja Glahe
Teamleitung

CJD Wolfsburg
Walter-Flex-Weg 14
38446 Wolfsburg
Tel. 05361-34559

E-Mail:mascha@cjdwolfsburg.de Flyer WG Mascha (2016)
Aktionen aus 2017Aktionen aus 2016